Die spirituelle Bedeutung von Corona

 

Hallo, wenn Du das hier liest, suchst Du vielleicht nach einer spirituellen Antwort auf die Frage welche Bedeutung diese Corona Krise für uns hat.

Die Corona Krise ist so plötzlich über uns gekommen, dass die Meisten von uns erst nach einigen Wochen wirklich anfangen, sich tiefgreifende Gedanken über die Ursache des Ganzen und die Bedeutung des Ganzen zu machen. Zu sehr waren wir alle mit den unmittelbaren Auswirkungen dieser Infektionserkrankung beschäftigt. Manche waren selbst krank, in Sorge um Angehörige, in Isolation, überwältigt von Homeoffice und Homeschooling u.s.w.

Ich möchte gerne ein paar Worte darüber schreiben, welche Bedeutung ich dem aktuellen Weltgeschehen gebe.

 

Aus meiner Wahrnehmung heraus, war spirituellen Menschen schon länger bewusst, dass ein Bewusstseinssprung auf der Erde ansteht. Was das bedeutet, beziehungsweise wie dies konkret aussehen und sich anfühlen würde, das wussten wir nicht. Die große Mobilisierung der Jugendlichen die in den Freitagsdemonstrationen für die Rechte der Natur gekämpft haben, schien für viele von uns wie ein Zeichen. Ein Zeichen, dass sich die Menschheit verändert, dass die Jugend uns vielleicht verändert.

 

Aber leider haben wir in den letzten Jahrzehnten viele Fehler gemacht. Wir haben nicht nur die Natur ausgebeutet, sondern auch die Seelen unserer Kinder klein gehalten. Wir haben versagt darin, ihnen von klein auf so sehr zu zuhören, dass wir ihre Weisheit gehört hätten. Nun spüren viele Jugendliche, dass da etwas nicht stimmt mit der Erde und sie versuchen, Erwachsene zu finden, die das auch so sehen. Sie landen bei einigen Wissenschaftlern, die die Klimakrise erkannt haben.

 

Die Wissenschaftler erkennen den äußerlichen Zusammenhang zwischen der aktiven Zerstörung der Natur und den konkreten Auswirkungen auf materieller Ebene. Was die Wissenschaftler nicht sehen, ist die innere Ausbeutung die wir mit uns selbst vornehmen, und dass alles im Außen ein Spiegel unseres Innenlebens ist.

 

Wir sind spirituelle Wesen, inkarniert in einen menschlichen Körper.

 

Wir materialisieren das Außen, wir formen es nicht nur mit Taten sondern auch in Gedanken. Und wir tragen karmische Belastungen in uns.

Viele von uns wissen nicht, wie wir Themen wirklich auflösen können. Einige können sich bereits so gut selbst beobachten, dass sie ihre Themen erkennen, aber niemand lehrte uns ein Thema zu transformieren und sogar zu Transzendenz zu bringen. Dies bedeutet, ich habe das Thema nicht nur für mich selbst gelöst, sondern die Lösung wird hineingegeben in das energetische Feld, das uns alle miteinander verbindet und jeder, der die Lösung auch sucht, kann sie hier für sich finden.

 

Was bedeutet das nun mit dem Corona Virus? Ich bin überrascht, dass ich bisher noch keinen von den zahlreichen spirituellen Menschen gehört habe, der uns aufzeigt, dass das Corona Virus uns einfach nur etwas über uns selbst lehrt!

Die Situation ist entstanden, da wir unser Bewusstsein nun verändern MÜSSEN!

 

Manche versuchen „Ihre Energie hoch zu halten“, oder „die Schwingung hoch zu halten“. Dann habe ich auch gelesen, dass spirituelle Menschen irritiert waren, weil auch solche Menschen mit „höherer Energie“ krank wurden. Wie kann das sein?

 

Auch wir spirituellen Menschen sind nicht ohne Schattenseiten!

Wir sind nicht besser als andere, ich bin nicht klarer als du!

 

Das Corona Virus ist gar nicht so kompliziert zu verstehen.

 

Beginne mit der Selbstbeobachtung. Achtsam!

 

Was nimmst Du wahr?

 

Lass uns über einige Beispiele sprechen:

  1. Das Corona Virus macht mir keine Angst. Mein aktuelles Umfeld ist angenehm, ich habe wenig damit zu tun und nur die Gesellschaft/ die Regierung/die Vorschriften…(was auch immer du einsetzen willst)… belastet mich.

Hier passiert eine Trennung, die nicht in echt da ist. Es gibt keine Trennung zwischen dir und deiner Umgebung. Was Du im Außen siehst, ist in deinem Inneren vorhanden. Die Chance zur Bewusstseinsentwicklung liegt nun darin, deinen Schatten wahrzunehmen.

Ein Beispiel könnte sein: Ich habe Angst vor einer Gesellschaft in der ich mich von Feinden umgeben fühle.

Wie löse ich das auf? -> Emotionen wahrnehmen, die Emotionen der „Feinde“ wahrnehmen, deren Ängste und Beweggründe verstehen und echtes Mitgefühl entstehen lassen. Verzeihen. Den anderen und dir selbst, dass Du eine Trennung erzeugt hast.

 

  1. Ich bin ein spiritueller Mensch aber ich habe Angst zu sterben. Schuld daran wären: Die Menschen, die keine Maske tragen, die Menschen die sich nicht an Regeln halten, die Menschen, die mein Leben aufs Spiel setzen….

Hier wird versucht, die eigene Angst nicht zu konfrontieren und stattdessen einen äußeren Schuldigen zu finden. Die Bewusstseinsentwicklung liegt darin, den eigenen Schmerz zu kontaktieren.

Ein Beispiel kann sein: Ich habe Angst davor zu Sterben, weil ich mich selbst nicht heilen kann.

 

Wie kann ich das auflösen? -> Hier ist es ganz wichtig, den Kontakt zum eigenen Körper herzustellen. Natürlich ist es nicht einfach, durch innere Arbeit Krankheiten zu heilen, weil wir so viele schwarze Flecken haben, die wir nicht sehen, karmische Belastungen oft nicht wahrnehmen können und zu schnell in alternative Ablenkungsstrategien wechseln. Hier ist es ganz wichtig, liebevoll und achtsam mit den eigenen Ängsten zu sein aber auch in ehrlichen Kontakt mit dem eigenen Körper zu kommen.

 

Was sagt mir mein Körper über meine Gesundheit, über meine Ehrlichkeit mir selbst gegenüber, über meinen Kontakt zum Leben? Wie lebensspendend ist mein Körper? Erlaube ich mir selbst, zu Leben? Wen bestrafe ich? Wer muss mein Leiden sehen?

 

Wir Menschen sind soziale Wesen und liebevoller Kontakt zu Mitmenschen ist immer hilfreich. Wir sind häufig erst dann bereit, ein Leiden aufzulösen, wenn es auch ein anderer wirklich gesehen hat, wenn wir in unserem Leiden in unserer Last und Verzweiflung liebevoll gesehen wurden.

 

Methoden um solche Themen zu Heilen können Yoga und Meditation sein. Bewusstes Atmen, Loslassen von starken Emotionen. (Dies ist nur möglich, wenn wir finden, dass wir diese Emotion lange genug gespürt haben. Und nur wir selbst entscheiden darüber! Nur ich kann mir selbst im Weg stehen!)

 

Das Corona Virus löst interessante Symptome aus.

 

Es beginnt häufig im Hals. Dort ist der Sitz des 5. Chakras. Es geht um den eigenen Raum, wieviel Raum habe ich in dieser Welt? Habe ich genug Luft, zum Atmen hier? Wer oder was raubt mir den Atem? Es ist auch unsere Stimme. Spreche ich die Wahrheit? Zu mir selbst? Traue ich meiner Stimme? Erlaube ich mir meine Stimme?

Dann die Kopfschmerzen. Wie sehr bin ich in der Kognition? Wie kann ich ins Herz gelangen in die gesamte Körperwahrnehmung? Hier hilft Meditation. Melting the mind into the heart.

Fieber. Ein Schmerz den ich nicht loslassen kann, etwas, das ich nicht vergeben kann.

 

Aber wenn ich die Krankheit verstehe, dann verstehe ich sie nicht als Feind. Sie geht durch meinen Körper um meine Blockaden zu lösen. Oft frösteln die Menschen überall. Die Zellen können altes loslassen und sich reinigen.

 

Ich wünschte in den Krankenhäusern würde man die Menschen auch dabei begleiten, alte Themen zu lösen. Wer schwer krank wird, verdrängt etwas.

Das macht niemand mit Absicht! Jedem Menschen fällt es sehr schwer, den eigenen Schatten zu sehen!

Manchmal gibt es Dinge, die man niemandem je anvertrauen konnte. Hass, Ängste oder Schmerz, denen man sich nicht stellen kann.

 

Hier brauchen wir eine liebevolle Person, die unsere Hand hält und uns dabei begleitet, den Schmerz zu lösen. Dann können unsere Selbstheilungskräfte aktiviert werden und wir können dieses Virus überstehen.

 

  1. Es gibt viele Menschen, die überhaupt nicht besonders bewusst oder spirituell sind und die haben keine Probleme mit dem Virus. Wie kann der Virus dann also dafür da sein, das Bewusstsein zu erweitern?

Hier irren wir uns mal wieder, indem wir über Andere urteilen. Niemand ist bewusster oder unbewusster als ich, wenn man die Zeit nicht in Betracht zieht. Wir alle haben unsere Phasen und die tiefe Wahrheit des Lebens wird nur ein Erleuchteter erfahren.

 

Auch ein Mensch, der nach außen in Deinen Augen unspirituell oder unbewusst wirkt, kann innerhalb seines Bewusstseins ganz genau das tun, was für seine Seele richtig und stimmig ist. Es geht um die Erfahrungen, die wir machen wollen und sollen. Woher kann ich wissen, welche Erfahrung ein anderer Mensch noch benötigt? Solange ein Mensch seine Erfahrungen für sich selbst als stimmig empfindet ist alles gut.

Glaube dem Menschen, wenn er dir sagt, wer er ist!!!

 

Zuletzt möchte ich noch etwas zu den Wissenschaftlern sagen. Sie sehen den Klimawandel, aber sie sehen ihn nicht als einen äußeren Ausdruck unserer inneren Veränderung. Daher sehen auch die Virologen in der Corona Krise nicht die absolute Wahrheit. Sie wissen nicht, welche Bedeutung dieses Virus für unsere Seele hat und stellen vermutlich nicht einmal die Frage. Wir sind kein Virus.

 

Ich bin ein bisschen traurig darüber, dass viele Jugendliche nun auch den Wissenschaftlern folgen, da sie glauben dort läge die einzige Wahrheit. Weil wir bereits in ihrer frühen Kindheit ihre eigenen spirituellen Wurzeln und ihren Zugang zur Wahrheit gekappt haben. Weil auch sie nicht mehr an das glauben, was sie im Inneren spüren und die Angst sie überwältigen kann. Wir müssen jedoch nach innen gehen, nicht nach außen.

 

Wir sind spirituelle Wesen in einem menschlichen Körper!

Das bedeutet auch, dass wir in einer Atmosphäre der Angst und Isolation unser Immunsystem schwächen. Es ist nicht möglich NUR den materiellen Körper zu sehen und es ist ebenso nicht möglich NUR die spirituelle Dimension zu sehen!

 

Du kannst für Dich nun in Deinem Inneren Raum schaffen, damit die vielen Milliarden Themen, die aktuell in dieser außergewöhnlichen weltweiten Situation in uns Menschen an die Oberfläche kommen, transformiert werden können.

Diese Themen waren ALLE vorher bereits da, sie waren nur unterdrückt!

 

Jede und jeder trägt seinen Teil dazu bei.

Ich freue mich, wenn Dir meine Gedanken vielleicht weiter helfen.

 

Ich wünsche Dir, dass Du Deine Ängste und Deinen Schmerz überwinden und loslassen kannst. Dass Du nicht mehr davon erleben musst.

 

Wenn wir alle keine Ängste und keinen Schmerz mehr brauchen, öffnet sich uns ein neues Bewusstsein.

 

 

Danke Dir liebes Herz für Deinen liebevollen Versuch, mir und uns allen beim Heilen zu helfen!

 

 

Sabine Goldbrunner

mail@praxis-donnerwetter.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
donnerwetter - Coaching Online

Anrufen

E-Mail

Anfahrt